Säbel mit Griff aus Walrosszahn



Säbel mit Griff aus Walrosszahn


Inventar Nr.: KP NT 58
Bezeichnung: Säbel mit Griff aus Walrosszahn
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: um 1700 (?)
Objektgruppe: Blankwaffen, Schlag- und Stangenwaffen
Geogr. Bezug: Osmanisches Reich
Material / Technik: Säbel aus Wootz - Damast (nur in den dekorierten Partien zu sehen), Inschrift mit Goldtauschierung. Griff aus Walrosszahn mit einseitiger Knaufnase, Parierstange aus Silber gegossen, vergoldet, graviert mit sehr feinem Niello und punziert, Griffschalennieten: Silber, vergoldet, graviert mit Niello. (12.10.2012 AB FHT); Gehänge: gewebtes Band aus Metalldraht und gelber und blauer Seide, Beschläge mit Leder verstärkt. Schwerpunkt liegt fast auf der Klingenmitte. Sehr feine Arbeit in allen Details. Tragegurt: Bandgewebe, Breite 1,2 cm, Doppelgewebe, Leinwandabwandlung, Kettfäden: erste Lage: Metallfaden (vermutlich Seidenseele, umwickelt mit vergoldetem Metalllahn), zweite Lage: vermutlich Seide, blau und beige gefärbt. Schussfäden: gelbe Seide.
Maße: Rückenschneide 25 cm (Länge)
Schneide 87 cm (Länge)
Gesamtlänge 99 cm (Länge)
856,9 g (Gewicht)
Klingenbreite an der Parierstange 3,2 cm (Breite)
Krümmungshöhe 6 cm (Höhe)
Säbel 856,9 g (Gewicht)
448,5 g (Gewicht)
Scheide 89 cm (Länge)
Scheide 448 g (Gewicht)
Beschriftungen: Beschriftung allg.: Lange Koraninschrift in Goldtauschierung
Beschriftung allg.: Mein Vertrauen llieg in Allah (Querkartusche)
Beschriftung allg.: Spitzmedaillon: Inschrift noch nicht entschlüsselt
Beschriftung allg.: Querkartusche am Griff: Inschrift noch nicht entschlüsselt


Katalogtext:
Der Säbel zählt zu den künstlerisch herausragenden Waffen der Sammlung, gibt aber Rätsel auf. Die qualitätvolle Verarbeitung aller Teile, der feine Wootz und die ausgezeichneten Nielloarbeiten lassen an ein hochrangiges diplomatisches Geschenk denken. Dennoch ist der Säbel bislang in keinem der Altinventare nachweisbar, so dass seine Herkunft unklar bleibt.
(15.10.12 AS)


Quellen:
keine Erwähnung in den Altinventaren

Literatur:
  • Löwe und Halbmond. Ein Prunkzelt und Waffen aus dem Osmanischen Reich in Schloss Friedrichstein. Petersberg 2012, Kat.Nr. 25, S. 121.
  • Scherner, Antje: Zur Neupräsentation des Prunkzeltes und der Waffen aus dem Osmanischen Reich in Schloss Friedrichstein. In: Jahrbuch 2012 (2013), S. 24-27.
  • Harmssen, Anne: . In: Jahrbuch 2012 (2013), S. 48-49.
  • Becker, Anne: Osmanische Waffen im Schloss Friedrichstein. In: Jahrbuch 2012 (2013), S. 132-135, S. 132.


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP NT 58. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200349/, 22.9.2019.


Letzte Aktualisierung: 11.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum