Schnapphahngewehr



Schnapphahngewehr


Inventar Nr.: KP B XVII.319/6
Bezeichnung: Schnapphahngewehr
Künstler / Hersteller: Davud (oder Dauud)
Datierung: frühes 18. Jahrhundert
Objektgruppe: Feuerwaffen
Geogr. Bezug: Osmanisches Reich
Material / Technik: Lauf aus Eisen mit Mantel aus ca. 1 mm starkem Schweißdamast. Bohrung ohne Züge. Kammerstück und vorderer Lauf rund, mit leichtem Mittelgrat, dazwischen zwölfeckiger, gemarkter Laufteil. Die Mündung leicht ausgestellt mit aufgesetztem Silberkorn. Laufboden mit Kielbogen und Visierloch. Tauschierungen aus silberfarbenem Metall. Schnapphahnschloß aus Eisen, wangenseitig mit zwei Schlitzschrauben befestigt, Hahn mit Sperrvorrichtung, geriffelte Schlagfläche, Abzug und Abzugbügel aus Eisen. Räumnadeln und Gehäuse fehlen. Zwei rechteckige Trageösen auf der Wangenseite (möglicherweise europäisch). Ladestock aus Holz, Eisentüllen mit Ausdreher und Stopfer (02.11.2012 FHT). Schaft aus Holz, Kolbenabschluss aus Elfenbein, mit zwei Holzdübeln am Schaft befestigt. Zwei schmale Bänder aus grün eingefärbtem Horn mit einem Musterstreifen aus Elfenbein und Ebenholz (?) fassten ein verloren gegangenes Dekorband ein (an den Kleberresten ist das Muster ablesbar). Seitlich am Kolben und an der Unterseite des Schaftes eingesetztes Perlmutt, in das ornamental rote und schwarze Pasten eingelegt sind. Einfassungen der seitlichen Schlossschrauben ebenfalls aus Perlmutt, blütenartig gestaltet. Langes eingesetztes Elfenbeinplättchen hinter dem Abzugsbügel, dessen Rand ornamental eingekerbt, die Fläche mit Kreuzschraffur (mit schwarzer Paste ausgelegt) verziert (07.11.2012 AB)
Maße: 94,5 cm Ladestock (Länge)
15,8 mm Kaliber x Kaliberlänge 63,3 (Durchmesser)
100 cm Bohrung (Länge)
101,2 cm Lauf (Länge)
135,3 cm Gesamt (Länge)
3200 g (Gewicht)
Beschriftungen: Marke: Erzeugnis von Dawud (عمل داود)


Katalogtext:
Bei diesem Gewehr handelt es sich, der Form und des geringen Gewichts nach zu urteilen, um eine typische Handwaffe. Auf dem Lauf ist ein sehr feiner Damast mit einerseits Wellen- und andererseits Torsionsstrukturen sichtbar. Dieser Unterschied wird durch die sechseckige und runde Gestaltung des Laufes sichtbar. (15.10.12 IB)


Quellen:
Inventar Armatur- und Wachszimmer um
1780 (B XVIIa), S. 2, Nr. 19

Literatur:
Löwe und Halbmond 2012


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP B XVII.319/6. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200888/, 24.5.2017.


Letzte Aktualisierung: 17.05.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum