Säbel mit Scheide



Säbel mit Scheide


Inventar Nr.: KP B II.96
Bezeichnung: Säbel mit Scheide
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: um 1700
Objektgruppe: Blankwaffen, Schlag- und Stangenwaffen
Geogr. Bezug: Osmanisches Reich
Material / Technik: Stahlklinge, Damaststruktur wegen der Überarbeitung nicht sicher zu belegen. (30.10.2012 FHT)
Oberflächen-Goldtauschierung, Karabella-Griff, Griffschalen aus Holz, silbergefasste Türkise an der Terzseite. Parierstange gegossen, versilbert und vergoldet, mit Niello und Rubin. Scheide aus Holzkern, mit schwarzem Chagrinleder (?) bezogen. Metallteile aus Silber, vergoldet, graviert, punziert und graviert, mit Niello und Edelsteinen (Türkis, Rubin, Smaragd) und roter geflochtener Schnur aus Seide. An der Schnur ist ein achteckiger jadeartiger Stein in vergoldetem Silber gefasst. (12.10.2012 AB)
Maße: Scheide 697,2 g (Gewicht)
Säbel 773,3 g (Gewicht)
Scheide: 85 cm (Länge)
Rückenschneide: 25 cm (Länge)
Krümmungshöhe: 7 cm (Höhe)
Klinge: 82,5 cm (Länge)
Waffe gesamt: 96 cm (Länge)
Klinge: 3,4 cm (Breite)
Beschriftungen: Beschriftung: auf der Klinge nicht sehr deutlich: Es gibt
keinen Gott außer Allah (لا اله الا لله)


Katalogtext:
Der auffällige achteckige Stein mit jadeartigem Besatz wurde von Angehörigen des Bektaschi-Ordens getragen. Dieser Derwisch-Orden stand unter den Janitscharen in hohem Ansehen, weswegen der Säbel aus dem Besitz eines Angehörigen dieser Elitetruppe stammen könnte. Der oktogonale Zierstein erlaubt es zudem, den Säbel sicher im Besitz Landgraf Karls nachzuweisen.
(15.10.12 AS)


Quellen:
Inventar Gewölbe unter dem Neuen
Kabinett 1727, Schrank Nr. 6, Nr. 432

Literatur:
Löwe und Halbmond 2012; Kat. Ingolstadt 1979, S. 136, Nr. 107


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP B II.96. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200681/, 30.3.2017.


Letzte Aktualisierung: 17.01.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum