Bogenköcher (gehört als Garnitur zusammen mit KP B XVII.350/1)



Bogenköcher (gehört als Garnitur zusammen mit KP B XVII.350/1)


Inventar Nr.: KP B XVII.351/1
Bezeichnung: Bogenköcher (gehört als Garnitur zusammen mit KP B XVII.350/1)
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: spätes 16./ frühes 17. Jh.
Objektgruppe: Bögen, Pfeile und Köcher
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Körper aus Leder, bezogen mit rotem Seidensamt, der mit Gold- und Silberdraht bestickt ist
Maße: max. 33 cm (Breite)
64,5 cm (Länge)
490 g (Gewicht)


Katalogtext:
Die beiden ledernen Köcher sind mit rotem Samt bezogen und mit einem gestickten Nelkenmuster aus Silberdraht und vergoldetem Silberdraht verziert. In dem größeren Köcher wurde der gespannte Bogen aufbewahrt, während der kleinere Köcher für den Transport der Pfeile diente. Aus diesem Grund verfügt er auch über einen eingesetzten Holzboden. (15.10.12 MZ)


Quellen:
Inventar Armatur- und Wachszimmer um
1780 (B XVIIa), S. 2, Nr. 16

Literatur:
Löwe und Halbmond 2012; Kat. Ingolstadt 1979, S. 132, Nr. 66; Führer Schloß Friedrichstein 1982, S. 26


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP B XVII.351/1. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200368/, 28.7.2017.


Letzte Aktualisierung: 30.03.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum