Streithammer (Reiterhammer) mit lederbezogenem, silbermontiertem Schaft



Streithammer (Reiterhammer) mit lederbezogenem, silbermontiertem Schaft


Inventar Nr.: KP B XVII.83a
Bezeichnung: Streithammer (Reiterhammer) mit lederbezogenem, silbermontiertem Schaft
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: 17. Jahrhundert
Objektgruppe: Blankwaffen, Schlag- und Stangenwaffen
Geogr. Bezug: Ungarn?
Material / Technik: Hammerkopf aus Damaststahl (Wootz FHT), (Dr. Augustin ist nach Besichtigung der Meinung, der Hammerkopf bestehe aus Schweißdamast), Verzierungen teilweise gekerbt, teilweise in Goldtauschierung. Hammerkopf mit quadratischer Schlagfläche und schnabelförmigem Haken. Stiel aus Holz mit Lederbezug und innenliegender Ledernaht, ober- und unterhalb des Hammers mit Silberblech verkleidet, dieses mit gravierten und gepunzten Ornamenten versehen, die in den Tiefen geschwärzt sind. Manschette am unteren Ende des Schafts fehlt. (05.11.2012 AB FHT)
Maße: 18,5 cm (Hammer) (Länge)
76 cm (Länge)
978,6 g (Gewicht)


Katalogtext:
Streithämmer waren im osmanischen Heer gebräuchliche, aber keineswegs genuin „türkische“ Waffen. Seit dem Mittelalter waren sie in ganz Europa als Schlagwaffen verbreitet. Kurzschäftige Streithämmer wurden vor allem von Reitern als Zweitwaffe verwendet (Reiterhammer). (15.10.12 AS)


Quellen:
Inventar Gewölbe unter dem Neuen Kabinett
1727, Schrank 6, Nr. 435

Literatur:
  • Osmanisch-Türkisches Kunsthandwerk aus süddeutschen Sammlungen [Ausstellung Bayerisches Armeemuseum, Ingolstadt, 1.9.–4.11.1979]. München 1979, Kat.Nr. 95, S. 135.
  • Löwe und Halbmond. Ein Prunkzelt und Waffen aus dem Osmanischen Reich in Schloss Friedrichstein. Petersberg 2012, Kat.Nr. 49, S. 137.


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP B XVII.83a. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200335/, 17.10.2018.


Letzte Aktualisierung: 31.07.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum