Säbel mit versilbertem Gefäß, Scheide mit silbernen Beschlägen



Säbel mit versilbertem Gefäß, Scheide mit silbernen Beschlägen


Inventar Nr.: KP NT 65
Bezeichnung: Säbel mit versilbertem Gefäß, Scheide mit silbernen Beschlägen
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: um 1700
Objektgruppe: Blankwaffen, Schlag- und Stangenwaffen
Geogr. Bezug: Osmanisches Reich
Material / Technik: Klinge aus Stahl mit Spitze in der Rückenlinie, Verdacht auf Wootz - Damast (aufgrund des Gewichts und der hochwertigen Fassung). Kreuzförmige aus zwei Schalen gegossene und verlötete Parierstange aus einer Silberlegierung. Silberne Griffschalen in gleicher Technik, Ornamente gepunzt und in den Tiefen geschwärzt. Scheide aus Holzkern, schwarzes Leder, Beschläge aus einer Silberlegierung. Ornamente auf den Scheidenbeschlägen teils gepunzt, teils graviert, in den Tiefen teilweise geschwärzt. (31.10.2012 AB, FHT)
Maße: Säbel und Scheide: 96 cm (Länge)
1389,5 g (Gesamtgewicht) (Gewicht)
465,2 g (Scheide) (Gewicht)
924,5 g (Säbel) (Gewicht)
Klingenbreite an der Parierstange: 3,5 cm (Breite)
Rückenschneide: 22,5 cm (Länge)
Schneide: 81 cm (Länge)
Krümmungshöhe: 5,2 cm (Höhe)
Säbel: 93,5 cm (Länge)

Quellen:
keine Erwähnung in den Altinventaren

Literatur:
Löwe und Halbmond 2012; Kat. Ingolstadt 1979, S. 137, Nr. 112


Zitierweise:
Es wird empfohlen, folgende Zitierweise zu verwenden:
KP NT 65. In: Katalog der Osmanischen Waffen der Museumslandschaft Hessen Kassel (Online-Kataloge der Museumslandschaft Hessen Kassel). Hrsg. von der Museumslandschaft Hessen Kassel, Kassel 2012, http://turcica.museum-kassel.de/200333/, 28.7.2017.


Letzte Aktualisierung: 13.06.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum